BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Sonderveranstaltungen 2012

 

Glas & Klassik
Trio Osina aus Kassel
Konzert mit Klavier, Cello und Violine

27. Januar 2012, 20.00 Uhr

Einlass ab 19.30 Uhr

 


 

Foto-Show
Wandern, Wale und Vulkane –
eine Wanderreise auf die Azoren

am Donnerstag, 1. März 2012, 19.00 Uhr

Ort: Glasmuseum Immenhausen

Referenten: Christa und Bernd Richter
Eintritt: 4,-- Euro

 

Blick auf PicoDas Ehepaar Richter, den Besuchern des Glasmuseums seit Jahren durch ihre Reiseberichte bekannt, nimmt die Besucher auch in diesem Jahr mit auf eine Reise in die Ferne. Neuer VulkanDiesmal geht es auf die Azoren, jene Inselgruppe mitten im Atlantik, die für das berühmte Hochdruckgebiet zuständig ist. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs und liegen im Bereich des untermeerischen, mittelatlantischen Rückens. Im Jahr 1957 fand auf der Insel Faial der letzte große Vulkanausbruch statt und führte zu einer Verlängerung der Insel.

 

Traumhafte Vegetation, besonders die blau blühenden Hortensien, über 2.000 m hohe, die Inselgruppe überragende Vulkane und die Beobachtung der zahlreichen Meeresbewohner wie Pottwale und Delfine gehören zu den Highlights der Reise.

 

Christa und Bernd Richter stehen im Anschluss an den Vortrag bei Fragen und für Reiseinformationen zur Verfügung.

 

Weitere Infos im Glasmuseum bei Dagmar Ruhlig-Lühnen (05673/2060)

 



Internationaler Museumstag
20. Mai 2012


Der Eintritt im Glasmuseum ist ermäßigt,
außerdem werden historische Filme zur Glasherstellung vorgeführt.

 


 

Museumsfahrt
3. Juni 2012


für Mitglieder der Gesellschaft der Freunde der Glaskunst
und interessierte Glasfreunde
zum Keltenmuseum nach Glauburg

 


 

BLAUER SONNTAG
am 26. August 2012 von 10 bis 17 Uhr

mit
- Glas- und Porzellanflohmarkt im Glasmuseum
- Filme zur Glasproduktion

- Sonderausstellungen
 

Am Sonntag, 26. August 2012, findet der diesjährige BLAUE SONNTAG statt. Aus diesem Anlass veranstaltet das Glasmuseum Immenhausen wieder einen Porzellan- und Glasflohmarkt auf dem Gelände vor dem Museum. Wie im vergangenen Jahr können Privatleute nicht mehr benötigtes Glas und Porzellan aus Kellern, Dachböden und Schränken zum Verkauf anbieten.

 

Sicherlich werden aus Immenhausen und Umgebung zahlreiche Süßmuth-Gläser präsentiert, es können aber auch alle anderen Marken an den Mann und die Frau gebracht werden.

 

Schnäppchenjäger und Sammler von Designobjekten sollten die Gelegenheit nutzen, um das eine oder andere Süßmuth-Glas zu ergattern.

 

Bis 21. Oktober wurde die Sonderausstellung „Umsponnen, vernetzt und gekämmt - Farbige Fäden auf Jugendstilglas“ verlängert. Außerdem ist die Wettbewerbsausstellung zum 5. Immenhäuser Glaspreis mit fast 150 Objekten von über 80 Künstlerinnen und Künstlern aus der gesamten Bundesrepublik zu sehen. Besucher können an einem Suchspiel teilnehmen und ihren Publikumsliebling wählen. Auch historisches Filmmaterial aus der Geschichte der Glashütte wird gezeigt.

 

Der Eintritt ist ermäßigt: Erwachsene zahlen nur 2,50 Euro, Schüler und Studenten 1,50. Familien zahlen 6,00 Euro.

 

Selbstverständlich ist während des Flohmarkts für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Es gibt Bratwurst der Metzgerei Köhler und selbstgebackenen Kuchen.

 


 

Das Glas im richtigen Licht betrachtet
- Immenhäuser Museumsnacht -

19.September 2012 um 20 Uhr

 

Für Mittwoch, den 19.September 2012 um 20 Uhr lädt die Gesellschaft der Freunde der Glaskunst Richard Süßmuth e. V. zu einem besonderen Museumsbesuch ein:

 

Die Besucher können das außergewöhnliche nächtliche Flair des Glasmuseums genießen.

 

Die Museumsleiterin Dagmar Ruhlig-Lühnen wird durch die Abteilungen des Glasmuseums führen und Erläuterungen zu einzelnen Objekten geben.

 

Richard Süßmuth, der Glaskünstler und ehemalige Betreiber der Immenhäuser Glashütte, schrieb: „Es ist etwas Wunderbares um das Glas, um dieses Material, das fester Stoff und doch klar und durchscheinend ist. Es spiegelt das auffallende Licht und ist, wie der Dichter Gerhart Hauptmann sagt: Licht und kein Licht, ein leeres, leuchtendes Kind des Lichts.“

 

Wenn das Tageslicht erloschen ist und künstliches Licht die Objekte anstrahlt, konzentriert sich das Auge des Betrachters noch viel stärker auf diese Wechselwirkung von Glas und Licht.

 

Etliche Künstler der Sonderausstellung zum 5. Immenhäuser Glaspreis haben das Licht in ihre Arbeiten integriert, wodurch die eigentliche Wirkung der Kunstwerke erzielt wird.

 

Auch die Objekte in den Vitrinen der Dauerausstellung kommen durch das künstliche Licht besonders zur Geltung.

 

Am Ende des Rundganges können sich die Besucher noch in Ruhe ansehen, ihr Votum für den Publikumspreis abgeben oder sich an dem Suchspiel beteiligen.

 

Für kleine Snacks und Getränke ist ebenfalls gesorgt.

 


 

Finissage
29. September 2012, 15.00 Uhr


Schlussveranstaltung zur Ausstellung „GLAS 2012“
mit Preisübergabe an die Gewinner des 5. Immenhäuser Glaspreises

 


 

Jubiläumsveranstaltung
12. Oktober 2012, 20.00 Uhr


Aus Anlass des 30jährigen Bestehens des Museumsvereins und zum Jubiläum 25 Jahre Glasmuseum findet eine besondere Veranstaltung statt.

 


 

Heißer Herbst
Heißer Herbst im Glasmuseum
- Glasblasen, Kinderprogramm, Kaffee und Kuchen -

18. November 2012, 13 - 17 Uhr

 

Heiß geht es her, wenn der Glasbläser Frank Ballowitz aus Hadamar den Besuchern die alte handwerkliche Kunst des Glasblasens vorführt. Vor den Augen der Zuschauer werden aus heißen Glasstäben Christbaumkugeln und andere schöne Glasobjekte geblasen.

 

Große und kleine Künstler können sich kreativ betätigen und selbst farblose Glaskugeln nach eigenen Vorstellungen bemalen. Das Rohmaterial und etliche Glasmalstifte liegen vor Ort bereit.

Die Sonderausstellung „Jan Fišar - Skulpturen aus Glas“ präsentiert imposante Objekte des 2012 verstorbenen tschechischen Glaskünstlers. Ein Film gibt einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers. Außerdem vermittelt ein Film über die Glasproduktion in Immenhausen einen Eindruck von der harten Arbeit in einer Glashütte.

 

Es gibt selbstgebackenen Kuchen und Kaffee, so dass einem gemütlichen Nachmittag im Museums nichts im Wege steht.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche große und kleine Besucher.

 

Infos gibt es wie immer im Glasmuseum unter Tel.: 05673 - 2060.

 


 

Vortrag: Vom Gebrauchsglas zur Glaskunst
mit Martin Bienefeld, Galerist aus Lüdenscheid
05. Dezember 2012 um 19.30 Uhr

 

Der Vortrag konnte leider aus gesundheitlichen Gründen nicht stattfinden.