BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Sonderveranstaltungen 2007

 

Digitale Faszination
Peru – Im Reich des Kondors
von den Anden bis zum Amazonas

Vortrag von Henning Ringewaldt, Kassel

Dienstag, 13. März 2007, 20.00 Uhr

 

Großartige Goldschätze, die berühmten Nasca - Linien, farbenprächtige Feste und Märkte und eine Fahrt zu den schwimmenden Inseln der Uros auf dem Titicacasee werden durch einen Besuch der geheimnisvolle Inka - Festung Machu Picchu ergänzt.

 

Im Tal des Kondors werden wir die größten Vögel Südamerikas bewundern. Und das A-mazonas-Tiefland in der Region Madre de Dios verspricht neben den Aras und Papageien noch zahlreiche weitere Überraschungen.

 

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4,-- Euro, für Schüler und Studenten 3,50 Euro.

 


 

GLAS & KLASSIK
Sabine Wackernagel und Ataç Sezer
„Sehnsucht nach dem Anderswo“

Texte von Mascha Kaléko, für Klavier vertont.

Freitag, 16. März 2007, 19.00 Uhr
 


 

Klavierkonzert
Klavierabend mit Hikari Shirakawa

Werke von Johann Sebastian Bach, Toru Takemitsu, Olivier Messiaen, Sergej Rachmaninoff, Dmitri Schostakowitsch, Franz Liszt

Sonntag, 29. April 2007, 19.00 Uhr

Eintritt: Vorverkauf 8,00 €, Abendkasse 9,00 €,
Schüler und Studenten 6,00 €

 

Hikari Shirakawa wurde in der Nähe von Tokio geboren. Ihr Studium begann sie in Tokio und in Okinawa und setzt es zur Zeit im Fach Klavier bei Ivan Urwalow und im Fach Cembalo bei Gregor Hollmann an der Musikakademie Kassel fort.

 

Im Fach Solo-Klavier und im Fach Kammermusik hat sie bereits ihre Künstlerische Reife mit sehr gut absolviert. In Kassel beendet Hikari Shirakawa in Kürze ihr Studium mit dem Examen als Diplommusiklehrerin, in Kooperation mit der Frankfurter Musikhochschule. Sie hat außerdem an Meisterkursen u.a. bei Prof. Martin Widmaier und Prof. Walter Blankenheim teilgenommen.

 

Während ihrer Studienzeit hat sie bereits mit dem Orchester der Musikhochschule Okinawa das Klavierkonzert Nr.2 g-moll von F. Mendelssohn gespielt. Weitere Konzerte für Soloklavier und Kammermusik gab sie u.a. in Seisen-christliche Kirche (Okinawa), im Stadtmuseum und im Bürgersaal in Kassel, in der Galerie-Dreiklang (Hann. Münden), im Ev. Gemeindehaus (Niestetal-Sandershausen).

 

Bei den 21. Arolser Barock- Festspielen spielte sie Cembalo und bei dem 1. Viersener Musiksommer Kammermusik (R. Schumann, Klavier-quartett Op. 47 Es-Dur mit Zvi Carmeli, Viola).

 


 

GLAS & KLASSIK
Klavierabend mit Margrit Julia Zimmermann
Freitag, 18. Mai 2007, 19.00 Uhr

 


 

Museumsfest mit Kunsthandwerkermarkt

Sonntag, 03. Juni 2007


Museumsverein und Glasmuseum feiern in diesem Jahr besondere Jubiläen.

Aus diesem Anlass findet am Sonntag, dem 03. Juni 2007 von 11 bis 18 Uhr im Museum und auf dem gesamten Gelände vor dem Museum ein großes Museumsfest mit Kunsthandwerkermarkt statt, zu dem Sie herzlich eingeladen sind. Gleichzeitig wird an diesem Tag der offenen Tür im Museum eine Sonderausstellung eröffnet:

 

Wiedersehen“
– 20 Jahre Glasmuseum Immenhausen


Ein umfangreiches Programm erwartet die Besucher an diesem Tag:

 

  • Im Museum wird der Glaskünstler Jörg Hanowski mit der Pfeife Glas blasen
  • Helga Bender und Martina Rüger zeigen ihr künstlerisches Geschick beim Glasgravieren.
  • Karin Bille, Ingrid Eisenberg, Astrid Klettke und Susanne Bornmann verkaufen ansprechenden Glasschmuck und Glasobjekte.
  • Eva El Janabi, eine Absolventin der Werkakademie, hat als Diplomarbeit ein Glaskleid gefertigt, das sie an diesem Tag präsentieren wird. Das Kleid wurde von der Kasseler Sparkasse angekauft und wird während des Museumsfestes dem Glasmuseum übergeben.
  • Auf dem Glasmarkt der Firmen La Vida und Süßmuth finden die Besucher und Glasliebhaber das eine oder andere Schnäppchen.
  • Im Bücherflohmarkt werden Restbestände der Museumsschriften günstig abgegeben, und wer mit bunten Glasscheiben Tiffany-Kunstobjekte anfertigen möchte, findet hier Originalscheiben aus dem früheren Süßmuth Atelier.
  • Die alte Kunst des Papierschöpfens (HeinerFesttag), die Bearbeitung von Speckstein (Rita Schenk) und verschiedene Holztechniken (Wolfgang Spindler, Erich Nolte) sind ebenso zu bewundern, wie die vielseitigen dekorativen Blumengestecke (Petra Sattmann)
  • Auf dem Gelände werden „Luftskulpturen“ von Rosa Reichenbach zu sehen sein.
  • Bei dem Maler und Bildhauer Roman Krasnitzke können sich die Besucher portraitieren lassen.
  • Klaus Thiel, der Architekt, unter dessen Leitung das ehemalige Generatorgebäude der Glashütte Süßmuth zum Museum umgebaut wurde, zeigt Dias der Bauarbeiten bis hin zur Eröffnung und gibt Erläuterungen dazu.
  • Natürlich ist auch an die Kinder gedacht: Frau Gabriele Hafermaas erzählt Geschichten aus einem von ihr gestalteten Kinderbuch. Eine „Museumsrallye“ mit Teilnahme an einer Verlosung soll den jüngeren Besuchern vermitteln, dass ein Museum eine spannende Sache sein kann.
  • Für die musikalische Unterhaltung sorgt ein junges Talent mit Liedern und Couplets aus der Schellackplattenzeit (Thomas Sossna).

 


 

Dia-Vortrag

Eine Reisenach Vietnam und Kambodscha

 

Das Foto zeigt ein Relief mit Tänzerinnen in Angkor WatAm Donnerstag, dem 1. November 2007 um 19.00 Uhr

sind alle Reiselustigen wieder in das Glasmuseum Immenhausen eingeladen.

Bernd und Christa Richter aus Kassel, die bereits seit Jahren die Besucher mit ihren Reiseberichten fasziniert, werden uns diesmal nach Südostasien entführen.

 

„Vietnam und Kambodscha,
Menschen, Natur und Kultur –
erlebt durch Begegnungen auf Augenhöhe“

 

lautet der Titel der Veranstaltung, bei der das Ehepaar Richter uns in eindrucksvollen digitalen Bildern Länder voller Kontraste und faszinierender Höhepunkte vorstellt.

 

Auf der Reise, die im Januar dieses Jahres stattgefunden hat, durchquerten die beiden Abenteurer Vietnam von Norden nach Süden und unternahmen anschließend eine Rundfahrt durch Kambodscha.

 

Natürlich steht ein Besuch der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi und der Metropole Saigon auf dem Programm, doch liegen auch Bergdörfer, Fischerdörfer und die alte Kaiserstadt Hue auf der Strecke. Mit Boot, Fahrrad und zu Fuß geht es an die chinesische Grenze, in die Halong-Bucht, zur Cat Ba Insel und an die traumhafte Küste von Mui Ne.

 

Im Nachbarland Kambodscha geht es dann mit dem Schnellboot auf dem Mekong in die Hauptstadt Phnom Penh mit dem Königspalast. In Angkor sind die zum Weltkulturerbe gehörenden berühmten Tempelanlagen Angkor Wat das Ziel.

 

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3,50 Euro, für Schüler und Studenten 3,00 Euro.
Informationen gibt es im Glasmuseum Immenhausen unter der Tel.-Nr. 05673 – 2060