BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einladung zur Ausstellungseröffnung am 15. Oktober 2022 um 15.00 Uhr

Sonderausstellung im Glasmuseum
 
Irmgard Holtmeier – Buntglasprojekte
15. Oktober 2022 bis 8. Januar 2023

 

Irmgard Holtmeier wurde 1946 in Spangenberg geboren. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie von 1966 bis 2016 als Technische Angestellte für Maschinen- und Stahlbau in Kassel, Neuss und München, für Bundeswasserstraßen und Wasserbauwerke in Duisburg.
Im Jahr 1990 begann ihre Arbeit mit dem Material Glas, nachdem sie bei der Firma Glas-Janssen in Moers Kurse in deren Kunstglaserei absolvierte. Seitdem fertigt sie in ihrer eigenen Werkstatt Buntglasfenster und Türverglasungen sowie Glasbilder und Lampen in Tiffany- und Bleitechnik.

 

Inspiriert wurde sie durch den Besuch in einer Kunstglaserei in Moers. Deren Mitarbeiter vermittelten ihr vieles über die Arbeitsmethoden, Gestaltungsschwerpunkte, Entwurfserstellung bis zu Fertigstellung eines Buntglasobjektes. 
Seitdem entstehen Flachglasarbeiten aus farbigen Glasscheiben. Irmgard Holtmeier nutzt Tiffanyglas mit besonderer Leuchtkraft, Opalescent-Glas mit interessanten Farbverläufen, Echt-Antikglas, irisierendes Glas, Kathedralglas, aber auch transparentes Glas mit unterschiedlicher Oberflächenstruktur.  Die Weiterverarbeitung erfolgt in der sogenannten Tiffany-Technik, bei der die zugeschnittenen Glasscheiben mit Kupferfolie eingefasst und mit Lötzinn verbunden werden. Diese Technik ermöglicht auch die Anfertigung von dreidimensionalen Glasobjekten, z.B. Lampenschirme. 

 

Wie schon die Jugendstilkünstler lässt sich auch Irmgard Holtmeier von der Natur inspirieren: 
Nutzpflanzen und Blüten von Zierpflanzen, heimische Tiere, vor allem Vögel in schillernden Farben, Früchte, Strukturen von Gehölzen, verschiedene Schiffstypen u. a. sind in ihren Entwürfen zu finden. Auch der Bestimmungsort ist für sie von Bedeutung. Als Motiv für einen Leseraum beispielsweise taucht eine auf einem Bücherstapel sitzende Eule auf, das Glasbild für einen Essbereich zeigt verschiedene Früchte.
Ihre Lampengestaltungen zeigen häufig Blumenmotive, ganz in der Tradition der Tiffany-Lampen im Jugendstil, es kommen aber auch geometrische Formen und kleinteilige Ornamente vor. 
In ihren Bildern legt sie besonderen Wert auf die Farbauswahl und die Leuchtkraft der einzelnen Gläser. Ihre Arbeitsweise wird in der Ausstellung durch zahlreiche Entwürfe, Aquarelle als Vorstudien und Mustergläser erläutert. Die Faszination, die das Material Glas auf Irmgard Holtmeier ausübt, wird in der Vielfalt ihrer Arbeiten deutlich, die sowohl vor dem Fenster, in den Vitrinen und an der Wand präsentiert werden.

 

Rose

Kutter

Durchdringung

Fuchs​​​​​​

​​​​​

​​​​​    

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 03. Oktober 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen