BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weitere 17.025 Bäume im Immenhäuser Stadtwald gepflanzt

Nachdem in den letzten beiden Jahren bereits über 150.000 Bäume in den verschiedenen Bezirken des Immenhäuser Stadtwaldes gepflanzt worden sind, wurden in der letzten Woche im Bereich des „Bärenloches“ in der Gemarkung Mariendorf weitere Anpflanzungen vorgenommen. Insgesamt ca. 17.025 Bäume wurden von slowenischen Arbeitern im Immenhäuser Stadtwald angepflanzt. Zum Teil wurden Nachbesserungen in bereits in Vorjahren angepflanzten Gebieten vorgenommen, wo Pflanzen aufgrund von Verbiss und/oder Trockenheit nicht angehangen sind. Auf einer zuvor gemulchten Fläche wurden weitere junge Pflanzen gesetzt. Es handelt sich um Spitzahorn, Rotbuchen, Douglasien, Lärchen, Stieleichen, Flatterulmen, Küstentannen, Spitzahorn und Roterlen. Insgesamt eine bunte Mischung, um damit eine entsprechende Vielfalt in unseren Wald zu geben. 

 

Bürgermeister Lars Obermann hat die Anpflanzungen vor Ort mit dem zuständigen Revierförster Herrn Hans-Gerrit Lüdicke begutachtet. Für die vorgenommenen Anpflanzungen wurden im Vorfeld entsprechende Förderungen beim Regierungspräsidium Darmstadt von der Stadt Immenhausen im Zusammenhang mit Herrn Lüdicke beantragt und es konnten Zuwendungsbescheide in 2021 entgegengenommen werden. Die Förderungen belaufen sich auf ca. 85 % bei Laubholzkulturen und ca. 70 % bei Mischkulturen. Die Kosten für die o. a. Pflanzungen einschl. der Flächenvorbereitung (Mulchen) und des Gatterbaus belaufen sich auf ca. 36.440,00 Euro. Weitere Anpflanzungen von ca. 7.400 Bäumen werden in der nächsten Woche im Bereich Holzhausen „Hakenhans“ vorgenommen. Auch hier werden Buchen, Bergahorn, Roterlen, Flatterulmen und Douglasien gesetzt. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 24.840,00 Euro. Auch hierfür wurde eine Förderung in Höhe von 70 % gewährt.

 

Bürgermeister Lars Obermann: „Wir hoffen, dass möglichst viele Pflanzen angehen und auch die nachfolgenden Generationen den Wald vor der Haustür genießen können. Aus meiner Sicht handelt es sich daher um wichtige Investitionen in die Zukunft“.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 27. April 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen