BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Eröffnung des neuen Totholzgartens im Naturpark Reinhardswald

Trotz schlechten Wetters hat letzte Woche die Eröffnung des neuen Totholzgartens in der Nähe des Zentrums Pfadfinden stattgefunden. Dieses Projekt wurde hauptsächlich von Walter Kouril initiiert und ausgeführt. Ihm ist hierbei besonders der ökologische Kreislauf des Totholzes wichtig.

 

Mit diesem Projekt ist auf kleinem Raum ein großer Lebensraum für zahlreiche Insekten, Käfer, Vögel und verschiedene Wirbeltiere entstanden. Mit den 5 Stationen „Totholz“, „Benjeshecke“, „Mulchweg“, „Blühstreifen“ und „Insektenhotel“ wird gezeigt, wie man auch im eigenen Garten etwas Gutes für die Umwelt tun kann.

 

Walter Kouril: „Besonders wichtig ist es, den Lebensraum ‚Totholz‘ zu schützen. Eigentlich ist der Name Totholz schon falsch, denn es müsste ‚Lebendholz‘ genannt werden. Egal welche der Stationen man zuhause umsetzen kann, man tut Gutes damit.“

 

Bürgermeister Lars Obermann dankt Walter Kouril für sein vorbildliches Engagement: „Ich freue mich, dass Walter dieses Projekt realisieren konnte. Der Naturpark wird hierdurch weiter aufgewertet und ich kann jedem einen Besuch des neu entstandenen Totholzgartens empfehlen.“

 

Der neu errichtete Totholzgarten

 

Totholzgarten

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Immenhausen
Mi, 13. April 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen