Vereinskuratorium der Stadt Immenhausen. Rückblick auf den Weihnachtsmarkt

Immenhausen, den 17.12.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

viele von Ihnen konnten die Immenhäuser Vereine auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt begrüßen. Das schlechte Wetter hielt aber auch Menschen davon ab, auf deren Besuch ansonsten Verlass war. Trotzdem: Alle, die vor Ort waren, haben einen interessanten und abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt erleben können. Die Vereine hoffen, dass das Wetter uns im nächsten Jahr wieder wohlgesonnen ist und der Besuch wieder zunimmt.

Gibt es eine bessere Einstimmung auf die Weihnachtszeit als ein gemeinsam gefeierter Gottesdienst? Der diesjährige, sehr festliche Gottesdienst, von Pfarrer Eckhard Becker und der Kleinen Kantorei hervorragend und mit nachdenkenswerten Passagen gestaltet, war wiederum ein gelungener Einstieg für den Weihnachtsmarkt.

Bürgermeister Jörg Schützeberg und Vereinskuratoriumsvorsitzender Herbert Rössel dankten Pfarrer Becker stellvertretend für die evangelische Kirchengemeinde für die vielfältige Unterstützung beim Weihnachtsmarkt.

Beide bedankten sich auch bei den örtlichen Vereinen, die sich durch ihre Teilnahme am Weihnachtsmarkt für Mitmenschen, denen es in diesem Jahr, und vielleicht auch in den Jahren davor, nicht so gut ging engagieren. Wenn man alle Aktiven zusammenaddiert, waren es sicher über 300 Menschen, die sich bei unserem Markt ehrenamtlich eingebracht haben!

Der Erlös des Marktes - so beschlossen es die am Weihnachtsmarkt beteiligten Vereine – soll wieder karitativen Zwecken zur Verfügung gestellt werden. Je ¼ geht an das Hospital, die AWO-Stiftung Lichtblicke, die Hofgeismarer Tafel und das Therapeutische Reiten Mariendorf.

Bei der Markteröffnung gab es nach mehrjähriger Pause wieder Unterstützung durch den Spielmannszug, der sich seit dem Sommer auf das Spielen von Weihnachtsliedern vorbereitet hatte – außerordentlich erfolgreich.

Ohne die tatkräftige Unterstützung durch den Zweckverband Immenhausen-Espenau wäre der Weihnachtsmarkt nicht zu organisieren gewesen. Ein Dank ging daher an die Stadt für diese und weitere Unterstützungen.

Über 20 Hütten und Zelten hatten die Immenhäuser Vereine auf dem Kirchenvorplatz weihnachtlich hergerichtet. Gute vorweihnachtliche Stimmung war an allen Verkaufsständen zu spüren.

Darüber hinaus gab es weitere Angebote: Kaffee und Kuchen im katholischen Pfarrheim, Tee und Gebäck im Kirchturm der St. Georgs-Kirche, Besteigung von Hufeisen- und Kirchturm mit Erläuterungen, Eine-Welt-Laden in der Kirche, Ponyreiten beim Reitverein Waitzrodt, Lampionumzug mit der Feuerwehr, Karussellfahren, weihnachtliche Klänge durch den Musikverein in der Kirche, Besuch des Christkinds …

Nach 18.00 Uhr wurde der Weihnachtsmarkt am Sonntagabend geschlossen. Vereinskuratoriumsvorsitzender Herbert Rössel wünschte abschließend allen für 2019 Gesundheit und Zufriedenheit, eine friedvolle Adventszeit voll spannender Erwartung mit viel Raum für liebevolle Vorbereitungen. Eine Zeit, angefüllt mit Lichterglanz, Plätzchen- und Glühweinduft und stimmungsvoller Musik und dann ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles Neues Jahr 2019.

Die Weihnachtsmarktvereine hoffen, dass alle Marktbesucher gut unterhalten wurden, angenehme Gespräche führen konnten und die Angebote der Vereine Ihnen zusagten.

Es folgende einige Bilder vom Weihnachtsmarktgeschehen:

 

Fotoserien zu der Meldung


Rückblick auf den Weihnachtsmarkt in Immenhausen am 8. u. 9. Dezember 2018 (17.12.2018)