BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

7. Immenhäuser Glaspreis 2019 (15. 10. 2019)

Wettbewerb zur zeitgenössischen Glaskunst in Deutschland endete mit der Preisübergabe am 12. Oktober 2019

 

Plakat: Glas 2019 - 7. Immenhäuser Glaspreis

Großer Besucherandrang herrschte bei der Finissage der Wettbewerbsausstellung im Glasmuseum. Zahlreiche Künstler waren anwesend und viele Interessierte, die wissen wollten, wer das Rennen um den Immenhäuser Glaspreis gemacht hat.

Nach dem Grußwort des Schirmherrn der Ausstellung, Landrat Uwe Schmidt, wurde das Geheimnis dann gelüftet.

Bürgermeister Jörg Schützeberg verlas die Begründung der Jury für die Vergabe des 3. Preises an Iris Haschek für das Objekt „Fadenwesen“, die Künstlerin war leider nicht anwesend, kann sich aber über 500,-- Euro freuen, die als Preisgeld von der Stadt Immenhausen zur Verfügung gestellt wurden.

Auch die Preisträgerin des 2. Preises war nicht zur Finissage gekommen, Simone Fezer erhält aber den von der Kunstförderung der SparkassenVersicherung ART regio für das Objekt „flowering Heart“ den 2. Preis.

Der erste Preis fiel auf das Objekt „Herz der Finsternis“ von Heikko Schulze Höing. Ralf Patock, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Grebenstein, übergab den mit 1.500,-- dotierten Preis an den aus Petershagen stammenden Künstler, der sichtlich erfreut war über den Gewinn des Preises.

Der Publikumspreis, den der Museumsverein Gesellschaft der Freunde der Glaskunst auslobte, ging ganz knapp mit vier Stimmen Vorsprung an das Objekt „Cube II“ von Ulrich Precht aus Lauscha.



[Alle Tourismus anzeigen]